Johan Banier

Kurzmitteilung

Johan Banier

Auf zahlreichen Seiten wird heute an den Prager Fenstersturz und damit an den Beginn des Dreißigjährigen Kriegs erinnert. Für Pommern ist damit unzertrennlich verbunden der Name des schwedischen Feldmarschalls Johan Banér (*1596; † 1641), auch Johan Banier. 1638 wurde er von der schwedischen Krone zum ersten Generalgouverneur des besetzten Pommern ernannt und unter seinem Kommando wurde wohl so gewütet und das Land ausgeblutet, dass man von der Banierschen Ruin sprach.
In unserer digitalen Bibliothek https://www.pommerscher-greif.de/digitale_bib.html finden sie den lesenswerten Artikel:
Ostpommersche Dörfer nach dem 30-jährigen Kriege
Von G. SELLKE, In: Ostpommersche Heimat, Beilage der Zeitung für Ostpommern Nr. 35 – 39, 1936
mit einem ausführlichen Bericht über die Zustände in Ostpommern nach dem dreissigjährigen Krieg mit vielen Familiennamen. Bildquelle: http://www.portraitindex.de/documents/obj/33401609/lwl-c508484pad

Der Dreißigjährige Krieg

Kurzmitteilung

Der Dreißigjährige Krieg, dessen Beginn sich zum 400sten mal jährt, ist Thema eines Dreiteilers auf ARD-alpha, jetzt in der Mediathek..
Beim BR gibt es auch eine informative Portalseite zu diesem Thema
https://www.br.de/alphalernen/faecher/geschichte/geschichte-dreissigjaehrige-krieg-104.html

Teil 1 „Von Feldherrn, Söldnern, Karrieristen“
https://www.ardmediathek.de/tv/Der-Drei%C3%9Figj%C3%A4hrige-Krieg/Von-Feldherrn-S%C3%B6ldnern-Karrieristen/BR-Fernsehen/Video?bcastId=52364780&documentId=52364798

Teil 2 „Von Bankiers, Wirten, Publizisten:
https://www.ardmediathek.de/tv/Der-Drei%C3%9Figj%C3%A4hrige-Krieg-2-3/Von-Bankiers-Wirten-Publizisten/ARD-alpha/Video?bcastId=52584364&documentId=52584382

 

Teil 3 „Von Hexen, Nonnen, Ehefrauen“.:
https://www.ardmediathek.de/tv/Der-Drei%C3%9Figj%C3%A4hrige-Krieg-3-3/Von-Hexen-Nonnen-Ehefrauen/ARD-alpha/Video?bcastId=52585028&documentId=52585050

Chronik der Familie Tröster

Kurzmitteilung

Chronik der Familie Tröster

Matthias Albrecht, David Krüger, Franz-Albert Tröster

Eine genealogische Studie zur Familie Tröster in Vorpommern und der mit ihr verbundenen Familien mit Nachkommenbericht und Namensverzeichnis

Dieses Buch stellt die Lebensumstände und die sich entwickelnden Familiengenerationen des in Pommern von ca. 1687 bis 1772 lebenden Johann Gottfried Tröster dar, der sein Leben als Tagelöhner bestritt. Viele seiner Nachfahren hatten ebenfalls ihre Wurzeln in Pommern, wie auch die drei Autoren dieses Buches. Die aus den beiden Ehen von Johann Gottfried Tröster hervorgegangenen Nachfahren sind, soweit sie den Autoren bekannt sind, erfasst und beschrieben.

Dieses Werk kann dem interessierten Ahnenforscher eine Fülle von möglichen Anknüpfungspunkten für die Familienforschung im Raum Anklam und dem interessierten Leser eine Fülle von Informationen zu den jeweiligen Personen bieten. Von dem einen wird mehr zu erfahren sein, von dem anderen weniger. Anhand der Ortsbezeichnungen können Wanderung und Ausbreitung der Nachfahren von Johann Gottfried Tröster in ihrer jeweiligen Zeit nachvollzogen werden bis hin zu den Auswanderern in die heutige USA.

Namen- und Ortsverzeichnis zum Buch:
https://david-krueger.de/Namen-OrtsVZ.pdf

https://www.bod.de/buchshop/chronik-der-familie-troester-matthias-albrecht-9783752850758

Kolloquium zur Geschichte der Burg Arkona

Kurzmitteilung

Kolloquium zur Geschichte der Burg Arkona

Vor 850 Jahren: Fall des Heiligtums von Arkona

Ein öffentliches Kolloquium zur Geschichte der Burg Arkona auf Rügen findet vom 15. bis 16. Juni 2018 in der Kulturscheune auf dem Rügenhof in Putgarten statt.
Die Burg Arkona im Norden der Insel Rügen ist ein hervorragendes Denkmal europäischer Geschichte. Im Juni 1168 eroberten die Dänen unter König Waldemar I. und Bischof Absalon die Burg Arkona und zerstörten das letzte große heidnische Heiligtum im westlichen Ostseeraum. Seit vielen Jahren finden auf dem Gelände der Burg archäologische Ausgrabungen statt. Der 850. Jahrestag des Falls von Arkona bietet die Gelegenheit, den aktuellen Stand der Forschung zu präsentieren. Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen. Der Eintritt zur den Vorträgen in der Kulturscheune und zur Burgwallführung ist frei. Für die Abendveranstaltung in der Kirche in Altenkirchen wird ein Eintritt von 10 € er-hoben (an der Abendkasse zu entrichten).
Aus organisatorischen Gründen wird eine Anmeldung zur Tagung bis zum 13. Juni 2018 erbeten.
Information und Anmeldung: Tourismusgesellschaft mbH Kap Arkona , Am Parkplatz 1, 18556 Putgarten. Tel: 038391–13037, Fax: 038391–40020.