Archivbestände Rügener Kirchengemeinden

Ein Beitrag von Anne-Christin Draeger

 

Die Archivbestände vieler Kirchengemeinden sind neben den für Familienforscher*innen offensichtlich wichtigen Kirchenbüchern oft ein echter Glückstreffer bei der Suche nach speziellen Informationen zu Orten, Gebäuden oder Personen. Dies verhält sich bei den Beständen der Insel Rügen nicht anders, so dass ich mich sehr gefreut habe, als sich mir vor fünf Jahren (mit Erlaubnis der Kirchengemeinde und des Kirchenkreisarchivs Pommern) die Möglichkeit geboten hat, ehrenamtlich einige dieser Archivalien zu bearbeiten.

Kirche in Patzig, Insel Rügen

Die Archivalien der heute im Pfarramt Schaprode zusammengefassten Kirchengemeinden Schaprode, Trent, Patzig und Neuenkirchen-Rappin sind in den Jahren 2016 bis 2020 getrennt nach den ursprünglich vorhandenen fünf Kirchengemeinden entmetallisiert, inhaltlich erschlossen und verpackt worden, bevor sie wieder den Weg in ihre heimatlichen Regale angetreten haben.

Was bedeutet das nun aber eigentlich genau? Zunächst wurden die Akten, sofern nötig, aus ihren Mappen, Heftern und Ringbuchordnern befreit und sämtliche Metall- und Plastikteile wie zum Beispiel Büro- und Heftklammern entfernt um u.a. Rostschäden zu verhindern; gerollte oder geknickte Seiten wurden so gut wie möglich geglättet.

Anschließend erfolgte die inhaltliche Bearbeitung, die eine kurze Zusammenfassung des Inhalts jeder einzelnen Akte zum Ziel hat. Die Ergebnisse wurden in den sogenannten Findbüchern getrennt nach den Kirchengemeinden zusammengefasst. Einige Akten hatten bereits einen schönen Titel wie zum Beispiel „Hlg. Patzigker Kirchen Matricul de Anno 1666“, worunter sich das Inventar der Kirchengemeinde Patzig verbarg, das anlässlich der Visitation im Jahr 1666 erstellt wurde. Leider handelt es sich nur um eine Abschrift. Andere Akten waren ganz sachlich beschriftet mit „Belege zur Kirchenkasse“ und wieder andere trugen gar keinen Titel, der einen Hinweis auf den Inhalt gegeben hätte. Egal welchen Titel eine Akte trägt, der Blick hinein ist unerlässlich und birgt manche Überraschung, denn im Laufe der Jahrhunderte befindet sich nicht mehr unbedingt in der Akte, was ursprünglich dort lag oder es sind allerlei Dokumente hinzugekommen.

Bescheinungung des Königl. Kreisgerichts zu Bergen, Erbauseinandersetzung zwecks Wiederverheiratung von Carl Putbreese aus Udars

Neben recht vielen Akten zu finanziellen Angelegenheiten der Kirchengemeinden finden sich in den Beständen auch Akten zum Bau und zur Ausbesserung der Kirchen, Pastorate, Pfarrhöfe und anderer kirchlicher Gebäude; Akten zur Verpachtung, die meist nähere Informationen zu Grundstücken oder Gebäuden sowie die Namen der Pächter aufführen; teilweise Akten zu den Schulen, die einige Schülerlisten enthalten; Akten zu kirchlichen Wahlen, teilweise auch mit Wählerlisten; Akten zu Pfarrstellenbesetzungen und –übergaben, die nicht immer konfliktlos vonstattengegangen sind, oder auch Akten zur Gemeindearbeit, wozu beispielsweise auch die Durchführung des Konfirmandenunterrichts zählt. Es sind aber noch viele weitere Akten zu anderen Themen in den Archivbeständen vorhanden, die spannend zu lesen sind!

Nach der inhaltlichen Erschließung der Dokumente wurde alle Akten nummeriert und in entsprechenden Archivmappen und –kartons verpackt, die das Licht von den Dokumenten fernhalten und so ein Ausbleichen verhindern, säurefrei sind und auch zum Beispiel im Falle eines Wasserschadens eine gewisse Menge Wasser aufsaugen können, bevor die innen liegenden Dokumente nass werden.

Die Findbücher und weitere Informationen zur Benutzung der Akten können bei der Kirchengemeinde Schaprode oder dem Kirchenkreisarchiv Pommern erfragt werden.

Anne-Christin Draeger

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.