Seemannslos

In „Pommersche Heimat, Monatsbeilage zur Fürstentumer Zeitung Köslin 1913 Nr. 9“ findet sich der folgende Artikel über die Orgel der Kirche in Sorenbohm, Kreis Köslin:

Kirche in Sorenbohm Sarbinowo

Kirche in Sorenbohm Sarbinowo von Fidelio [Public domain]

Seemannslos
von Paul Thym Bauernhufen

Die freundliche Dorfkirche zu Sorenbohm beherbergt einen sinnigen Schmuck, dem Andenken eines tapferen Seemannes gewidmet. Im Prospekt der Orgel ist ein Ölgemälde des Steuermanns Karl Maaß aus Bornhagen angebracht, der auf dem Schiffe “ Fliegende Wolke” durch einen schrecklichen Unglücksfall sein Leben lassen musste. Das Nähere über den Heldentod dieses braven Seemanns erzählt uns die unter Glas und Rahmen ebenfalls an der Orgel angebrachte Bescheinigung des Kapitäns Josiah  Creesy. Weiterlesen

Auf den Spuren von Vineta und Ernst-Moritz Arndt

Kurzmitteilung

Auf den Spuren von Vineta und Ernst-Moritz Arndt

Barth bietet neu ab Mai regelmäßig Stadtführungen zu Themen an wie „Entdecker und Erfinder der Stadt Barth“, „Hexennächte in Barth“ und „Ernst-Moritz Arndt und seine Beziehung zu Barth“

http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Ribnitz-Damgarten/Barth-bietet-Themenstadtfuehrungen-an

Dorfgeschichte: Unnode

Kurzmitteilung

NDR Dorfgeschichte Unnode, Ortsteil der Gemeinde Kruckow in Landkreis Vorpommern-Greifswald
Namensherkunft laut Wikipedia:
Der Ort entstand 1820 durch die Aussiedlung von sieben Bauern aus Kartlow. Die Aussiedlung diente dabei der Trennung (Separation) zwischen gutsherrlichem und bäuerlichen Besitz.
Der Name des Ortes soll dabei auf die Antwort der Bauern auf die Frage zurückgehen, ob sie mit der Wahl des neuen Ortes einverstanden wären. Die Antwort lautete „Ja Herr, un node!“ (niederdeutsch: ohne Not, ungern).

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Dorfgeschichte-Unnode,nordmagazin60622.html

Landeslied

Kurzmitteilung

Landeslied

Suche nach einer Hymne für Mecklenburg-Vorpommern

Die Abstimmung der vier Vorschläge für ein neues Landeslied für Mecklenburg-Vorpommern ist vom 19. Februar bis 25. März freigeschaltet. Man kann sich alle Beiträge in Ruhe anhören.
https://www.heimatverband-mv.de/landeslied.html