Deutsche Dienststelle (WASt)

Kurzmitteilung

Deutsche Dienststelle (WASt)

Anfang 2019 wird die Deutsche Dienststelle (WASt für die Benachrichtigung der nächsten Angehörigen von Gefallenen der ehemaligen deutschen Wehrmacht ) in das Bundesarchiv überführt werden. Die gesetzlich festgelegten Aufgaben werden unter dem Dach des Bundesarchivs weiterhin wahrgenommen. Zu diesem Zweck wird im Bundesarchiv eine eigene Abteilung am Standort Eichborndamm, in Berlin Reinickendorf eingerichtet.

Die Einrichtung war zur Registrierung sämtlicher Personalverluste der Wehrmacht infolge Verwundung, Krankheiten, Tod, Vermisstsein und Kriegsgefangenschaft bestimmt. Auch Personalien von Soldaten, die nach dem Krieg von ihren Angehörigen gesucht wurden, erhielten einen Eintrag in die Datei, die aktuell mehr als 18 Millionen Karteikarten umfasst.
https://www.dd-wast.de/de/startseite.html

Papierfischchen – Blinde Passagiere in Kartonagen fressen Papier

Kurzmitteilung

Papierfischchen – Blinde Passagiere in Kartonagen fressen Papier

Papierfischchen sind auf dem Vormarsch
“Brooks gibt daher den Tipp, dass man wertvolle Papiere und Erinnerungsstücke besser in luftdichte Kisten verpackt, die am besten eine glatte Oberfläche haben. Die Papierfischchen brauchen für ihre Akrobatik nämlich raue Wände. Ein von der Wand weggestelltes Stahlregal kann auch hilfreich sein…..Ihm wichtige Bücher legte er zudem für 14 Tage ins Gefrierfach: Dann seien sowohl Papierfischchen als auch ihre Eier garantiert tot.”
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Blinde-Passagiere-in-Kartonagen-fressen-Papier-4158441.html

Der Archivar 3/2018

Kurzmitteilung

Der Archivar 3/2018 mit interessanten Themen:
Schwerpunktthema: Archive im Ostseeraum
Archive in Mecklenburg-Vorpommern
Die polnischen Staatsarchive an der Ostseeküste (Danzig, Köslin, Marienburg und Stettin)

http://www.archive.nrw.de/archivar/hefte/2018/Ausgabe-3/Archivar-3_2018.pdf

Heimatmuseum Neustettin

Kurzmitteilung

Heimatmuseum Neustettin

Ausstellungsstücke aus dem Heimatmuseum Neustettin sind inzwischen im Regionalmuseum Szczecinek angekommen. Das Heimatmuseum in Eutin musste aufgelöst werden. Weitere Exponate gehen auch an das Pommersche Landesmuseum in Greifswald, in die Ausstellung der Stiftung Flucht, Vertreibung und Versöhnung in Berlin und in das Dorf- und Schulmuseum in Schönwalde. Die Schriften gehen in die Martin-Opitz-Bibliothek in Herne und das Archiv unseres Vereins.
https://gk24.pl/ziomkowie-oddaja-pamiatki-o-muzeum-w-szczecinku-ich-wlasne-zamknieto-zdjecia/ar/13474709

Neues Landesarchiv wird in Greifswald gebaut

Kurzmitteilung

Neues Landesarchiv wird in Greifswald gebaut

Ob es in Greifswald wirklich zu einem “Archivzentrum” kommen wird, ist noch nicht sicher.

“Ob die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) mitmacht, ist indes noch nicht sicher. „Eine Entscheidung über eine Beteiligung der Nordkirche steht noch aus“, sagt Pressesprecher Stefan Döbler.
http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Stralsund/Neues-Landesarchiv-wird-in-Greifswald-gebaut