Sagenhaftes zum zweiten Advent

Illustration zu "Schiffer Gau und sein Puck"

Illustration zu “Schiffer Gau und sein Puck” aus “Pommersche Sagen”

Als Nikolausgeschenk oder zum zweiten Advent hat die Bibliothek in Stolp in dieser Woche einige sehr lesens- und ansehenswerte Sagen- und Geschichtenbände veröffentlicht. Weiterlesen

Wendische Götter

Bei den Digitalisaten der Universitätsbibliothek Düsseldorf fand ich die folgende Lithografie. Manche Namen waren mir total unbekannt, andere kennt man von Orts-oder Familiennamen im pommerschen Raum.

Götzenbilder der alten Wenden,
Verfasser Teichgräber, Heinrich Wilhelm
Erschienen Dresden : Eduard Pietzsch, 1842

Weiterlesen

Entwicklung einer Namenreihe

Deckblatt: Die deutschen Familiennamen, 2. Auflage

Umschlag: Die deutschen Familiennamen, 2. Auflage

Professor Karl Albert Heintze (ausführliches Porträt) aus Naugard hat mit seinem Buch ” Die deutschen Familiennamen: geschichtlich, geographisch, sprachlich”, Halle, erste Auflage 1882 einen wichtigen Beitrag zur Namenforschung in Deutschland geleistet. Weitere Auflagen wurden durch Prof. Dr. Paul Cascorbi, Hann. Münden, herausgegeben und der “Heintze-Cascorbi” ist ein Standardwerk der Onomastik (Namenforschung)  geworden. Sie finden die zweite Auflage 1903  und die dritte Auflage von 1908 bei archive.org

Als Beilage findet sich in diesem Buch die “Entwicklung einer Namenreihe” während der Neuzeit. Heintze benutzte hierfür die Kirchenbüchern der Gemeinde Wachholzhagen (Kreis Greifenberg, Pommern) die bis 1586 zurückreichen und stellte so die Veränderungen der dort vorkommenden Familiennamen im Laufe der Zeit dar.
Entwicklung einer Namenreihe während der Neuzeit, pdf

Ein schöner Beleg für die Veränderlichkeit der Familiennamen und ein Hinweis für diejenigen, die in Anfragen z.B. oft schreiben: “Mich interessiert nur die Schreibweise Maier mit ai, alle anderen sind nicht mit mir verwandt”.

Weitere Hinweise auf Nachschlagwerke zu der Frage “Was bedeutet mein Name” finden Sie auf unserer Literaturseite unter dem Punkt Namenforschung oder im Artikel “Was bedeutet mein Familienname”

Nachlass Hans Scheele

Deutsches Geschlechterbuch

Titelblatt eines von Hans Scheele redigierten Geschlechterbuches

In seinem Artikel “Kurzer Abriss der pommerschen Genealogie” (pdf, 110 kb) berichtet unser Vorsitzender Elmar Bruhn über den Nachlass des Genealogen und Oberbaurats Dipl. Ing. Hans Scheele.  Friedrich Heinrich (Johannes) Hans Scheele wurde in Züllsdorf, Kreis Torgau am 23. Januar 1878 geboren und  verstarb am  15.6.1949 in Kassel. Er heiratete in Dresden am 17.6.1908 Friederike Anni Leifs. Nach dem Besuch der Dorfschule mit gleichzeitigem Unterricht beim Vater [Pastor Johannes Scheele (1848 bis 1931)] absolvierte er das humanistische Gymnasium zu Quedlinburg a.H. Es folgte nach der praktischen Lehrzeit ein 4jähriges Studium an den technischen Hochschulen zu Braunschweig und Berlin (Maschinenbau und Elektrotechnik) – Diplomexamen 1903. H. Scheele war anschließend bei Siemens & Halske (Berlin) im Konstruktionsbüro und dann in der Projekten-Abteilung für Schwachstromanlagen tätig.

Weiterlesen

Was bedeutet mein Familienname?

Diese Frage steht oft am Anfang der Familienforschung und bildet den Auslöser, nach der Herkunft der Vorfahren zu suchen.
Die Namenforschung oder Onomastik geht dieser Frage, aber auch der Frage nach der Herkunft von z.B. geographischen Namen nach. Weiterlesen