Die Hoffnung hat sich nach 70 Jahre erfüllt

Man kann zum Internet und zum Datenschutz stehen wie man will: Dies ist eine wunderschöne Geschichte,  an der unser  altes “Forum für pommersche Familienforschung” entscheidend beteiligt war und die es ohne Internet vermutlich nie gegeben hätte.

Die Schwestern

Martha Anna Berta Grellmann bringt zwischen 1940 und 1944 in Stettin zwei Mädchen und einen Jungen zur Welt. Brigitte wird 1940 geboren, Lilli wird 1942 geboren. Es muss auch noch einen Bruder Wolfgang Grellmann gegeben haben. Die Kinder werden von ihrer Mutter zur Pflege tagsüber/abends in eine Pflegefamilie gegeben -beide Schwestern sind aber in unterschiedlichen Familien untergebracht. Das weitere Geschehen in der Kriegszeit im damaligen Stettin liegt immer noch im Dunkeln. 1944 haben sich die Ereignisse dann überschlagen. Die Sowjetarmee stand vor den Toren Stettins. Die Pflegefamilien haben die Kinder als Flüchtlinge mit in den Westen genommen. Brigitte kam in den Landkreis Gifhorn, Lilli gelangte in den Landkreis Stade. Dort wuchsen die beiden dann auf. Keiner wusste von dem anderen. Die Pflegefamilien haben in den ersten Jahren den Kindern nichts von der jeweils anderen Pflegefamilie erzählt. Angeblich wusste man von einander nichts. Brigitte hat erst zur Konfirmation erfahren, dass sie eine andere leibliche Mutter hat, sowie eine Schwester. Wo? Keiner wusste es.

Ihr Leben lang suchen die beiden und ihre Familien nach der verlorenen Schwester und dem verlorenen Bruder. Alle Anfragen, auch beim Roten Kreuz, die Suche in Stettin und im Internet bleiben erfolglos.
2011 setzt Lillis Tochter die folgende Anfrage in unser Forum:

Suchanfrage Doris Thom

und ein knappes Jahr später kommt diese Antwort:

Antwort Thomas Krüger

Ich habe den Verfasser der Antwort damals dann interessiert angeschrieben und er antwortete: “Gestern Abend hatten wir das Thema und aus Langeweile habe ich die Namen gegoogelt. Das hatte ich in den Jahren zuvor schon des öfteren getan. Immer erfolglos, bis gestern Abend.  Als meine Mutter die Suchanfrage gelesen hat, ist emotional richtig viel passiert. Es war ergreifend. ”

Einen Tag später wurde telefoniert und bald lernten sich die Schwestern auch persönlich kennen. Inzwischen haben sie schon einen runden Geburtstag und eine Goldene Hochzeit zusammen gefeiert. Die beiden Schwestern sind sehr glücklich.

von links nach rechts: Doris Thom, die die Suchanzeige aufsetzte, ihre Mutter Lilli Monitz, deren Schwester Brigitte Krüger und ihr Sohn Thomas Krüger

Die Schwestern mit ihren Ehemännern

Ich danke den “Kindern” für die Erlaubnis, darüber zu berichten und die Weitergabe von Fotos und Informationen. Unser aktuelles Forum finden sie jetzt auf Forum Pommern

Lesen sie auch den Bericht der WAZ