Digitalisierte Kirchenbücher im Kirchenkreisarchiv Greifswald

Unser Mitglied David Krüger tauschte sich vor kurzer Zeit mit dem Kirchenkreisarchiv, aktuell Ersatz für das geschlossene Landeskirchliche Archiv, in Greifswald aus und konnte dadurch erfreuliche Nachrichten über den Stand der Digitalisierung vorpommerscher Kirchenbücher in Erfahrung bringen.

Folgende Kirchenbücher sind mittlerweile digitalisiert und im Kirchenkreisarchiv einsehbar:

– Drechow
– Eggesin
– Ferdinandshof
– Hohenmocker (Kirchspiel)
– Kartlow-Völschow (Kirchspiel)
– Kirch-Baggendorf
– Liepgarten
– Rothemühl
– Stralsund St. Marien
– Stralsund Friedenskirche
– Stralsund Heilgeist
– Stralsund St. Jakobi
– Stralsund St. Johannis
– Stralsund St. Jürgen
– Tribsees
– Ueckermünde
– Universitätsklinik Greifswald
– Voigdehagen

Folgende Kirchenbücher sind digitalisiert und werden voraussichtlich in 1-2 Monaten einsehbar sein:

– Hohenselchow
– Pasewalk
– Retzin

Folgende Kirchenbücher wurden zur Digitalisierung aus den Pfarrarchiven ins Archiv Greifswald überführt:

– Abtshagen
– Elmenhorst
– Groß Mohrdorf
– Prohn

Ein Anfang ist also gemacht!

Update vom 23.10.2020:

Allgemeiner Hinweis

Aufgrund der steigenden Anzahl an Corona-Infektionen wurde zum Schutz der Forscher und Mitarbeiter der Lesesaal des Kirchenkreisarchiv Greifswald geschlossen. Schriftliche Anfragen können weiterhin beantwortet werden.

Antwort zu den gestellten Fragen:

Die Kirchenbücher von Rügen (Altefähr, Bergen, Gingst, Rambin) befinden sich derzeit noch in den Pfarrämtern. Eine Überführung nach Greifswald konnte coronabedingt noch nicht stattfinden.

Die Kirchenbücher von Ramin und Sonnenberg, Kreis Randow sind digitalisiert (Pfarramt Retzin) und bald verfügbar. Wilhelmshof, Krs. Randow gehört zum Pfarramt Löcknitz, die Kirchenbücher von Löcknitz werden 2021 nach Greifswald gegeben.

3 Gedanken zu „Digitalisierte Kirchenbücher im Kirchenkreisarchiv Greifswald

  1. Sehr geehrte Frau Schmidt, Sehr geehrter Herr Wittmann,
    gerne Frage ich zum Stand des Kirchenbücher Altefähr, Bergen, Gingst, Rammin, Sonnenberg und Wilhelmshof beim Kirchenkreisarchiv nach, allerdings ist die Ansprechpartnerin vor Ort erst nächste Woche wieder da. Sobald eine Antwort vorliegt, wird dieser Blogartikel ergänzt.

    Mit freundlichen Grüßen
    David Krüger

  2. Hallo,

    wo sind die Kirchenbuecher von Bergen, Gingst, Ramin und Altefähr auf der Insel Ruegen einzusehen? Gibt es Digitalisate der genannten Kirchenbuecher ?

    Gruß Lothar Wittmann

  3. Hallo, tausend Dank. Ist etwas über die Kirchenbücher Ramin, Sonnenberg und Wilhelmshof bekannt? Diese liegen seit letztem Jahr in Greifswald zur Digitalisierung.
    Lg m. Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.