Europa Nostra Award für Barth

Europa Nostra Award

Europa Nostra Award

Die vermutlich älteste pommersche Bibliothek am Ort der ersten pommerschen Druckerei überhaupt in Barth, die Biblioteca Bardensis,  war schon mehrfach Thema hier im Blog.
( 1, 2, 3, ) Die durch Schimmel und Feuchtigkeit bei Aufbewahrung in ungeeigneten Räumen gefährdete Sammlung wurde ab 2011 durch die Initiative eines privaten Fördervereins gerettet: Die Räume wurden saniert und die Bücher im Zentrum für Bucherhaltung in Leipzig restauriert.


Dank dieser Anstrengungen konnte die Bibliothek im April 2013 feierlich wiedereröffnet werden. Sie enthält viele Inkunabeln (frühe Drucke) und wertvolle Schriften zur Kirchengeschichte, u.a. die Bibliothek des Reformators Johannes Block. 138 Schriften sind bereits auch digitalisiert und in der digitalen Bibliothek Mecklenburg-Vorpommern abrufbar.

Vorläufer des Smileys? - Bibliothek in Barth

Vorläufer des Smileys? – Aus der Bibliothek in Barth

Es war eine besondere Freude und Würdigung dieser Arbeit des Fördervereins, als im März 2014 bekannt wurde, dass der Preis der Europäischen Union für das Kulturerbe („European Union Prize for Cultural Heritage/Europa Nostra Award“) als einzigem Preisträger aus Deutschland der Biblioteca Bardensis in Barth in Mecklenburg-Vorpommern verliehen wurde. Die Preisverleihung fand im Mai in Wien statt. Viele Fotos dazu finden sie auf der Seite des Fördervereins.

Aus diesem schönen Anlass findet am kommenden Freitag (15.8.2014)  eine öffentliche Zeremonie in Barth statt. Nach Grußworten, u.a. von der Bundeskanzlerin,  wird Dr. Falk Eisermann, Berlin (Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz) einen Vortrag halten: “Mitten in Europa: Geschichte und Gegenwart der Biblioteca Bardensis”
Später gibt es dann Gelegenheit den Papenhof in Barth (einer der ältesten Profanbauten
in der Region wird derzeit zum Kulturzentrum umgebaut) und die Doppelausstellung Albtraum und Elysium zu besichtigen.

Wir freuen uns mit dem Förderverein über diese ehrenvolle Auszeichnung seiner Arbeit. Weitere Spenden und Buchpatenschaften sind erforderlich, besuchen Sie den Förderverein bitte auf http://www.barthbibliothek.de/