Joachim Wächter zum 90sten Geburtstag

Joachim Wächter

Bildquelle: Baltische Studien NF Bd. 92 2006

Herzlichen Glückwunsch – der Schöpfer der pommerschen Geschichtsforschung nach 1945 feiert heute seinen 90sten Geburtstag.
Der Archivar und Historiker Joachim Wächter wurde 1953 Leiter des Landesarchivs Greifswald. Damit begann Wächters Tätigkeit für das pommersche Archivwesen und die pommersche Geschichtsforschung. Er gehörte 1961 zu den Initiatoren des Greifswald-Stralsunder Jahrbuchs, das der wissenschaftlichen, nicht ideologisch festgelegten landesgeschichtlichen Forschung dienen sollte. (Inhaltsverzeichnis) Alleine die Benutzung des Wortes “Pommern” war ja in der DDR verboten, die Universitätsinstitute konnten sich nicht beteiligen, der politische Druck war immens – eine Aufgabe wie der Spaziergang in einem Minenfeld. 1982 wurde die Reihe eingestellt.
Nachdem ihn der DDR-Staat 1969 als Leiter des Landesarchivs absetzte, wechselte er in den Dienst der Evangelischen Kirche in Greifswald. Dort wurde er Referent für das kirchliche Archiv- und Bibliothekswesen und leitete das Landeskirchliche Archiv.
Nach der Wende war Wächter verantwortlich für die Rückkehr der Gesellschaft für pommersche Geschichte, Altertumskunde und Kunst nach Vorpommern.
Im Juli 1990 wurde die Gründung einer Abteilung Vorpommern beschlossen; er wurde Leiter dieser Abteilung und baute sie zur größten und aktivsten Abteilung der Gesellschaft auf.
Roderich Schmidt schreib in seiner Würdigung zum 80sten Geburtstag in den Baltischen Studien: “Pommern, seine Geschichte und Kultur im Bewußstsein der
jetzigen Generationen lebendig zu halten und damit auch das Identifikationsbewußtsein der Menschen im Lande zu festigen, das ist der Antrieb für sein ständiges Bemühen.”
Wächter erhielt den Pommerschen Kulturpreis für Wissenschaft 1995 und ist seit 1999
Ehrenmitglied der Gesellschaft für pommersche Geschichte, Altertumskunde und Kunst.

Lesen Sie auch die Würdigung der Gesellschaft für pommersche Geschichte, Altertumskunde und Kunst e.V. zum 90sten Geburtstag.

Wir freuen uns sehr, von ihm persönlich die Erlaubnis erhalten zu haben, “Die Archive im vorpommerschen Gebiet und ihr historisches Quellengut”  zu veröffentlichen. Über 50 Jahre alt ist diese Veröffentlichung – aber auch heutezutage noch absolut informativ und wertvoll. Es geht um die Bestände von: Landesarchiv Greifswald, den Stadtarchiven Stralsund, Greifswald, Anklam und Barth, Demmin, Loitz, Bergen, Ueckermünde, Saßnitz und Torgelow, dem Archiv der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald und Gutsarchiven.

Ein Gedanke zu „Joachim Wächter zum 90sten Geburtstag

  1. Sehr geehrter Herr Wächter, gerne schließe ich mich dem Reigen der Gratulanten an und wünsche Ihnen für alle vor Ihnen liegende Zeit Gesundheit und Wohlergehen! Obwohl wir uns nie persönlich kennengelernt haben, war mir immer bewusst, dass wir Ihnen viel zu verdanken haben. Eigentlich müssen wir Nutznießer Ihrer unermüdlichen Arbeit über Jahrzehnte für die POMMERSCHE SACHE UNS gratulieren, dass es Sie gibt und dass Sie so weitschauend und erfolgreich für unse-re gemeinsame Geschichte tätig waren!! Es gibt vermutlich noch viel zu tun für Sie. Dazu wünsche ich Ihnen weiterhin Kraft und Erfolg. Ich grüße Sie voller Hochachtung und Dankbarkeit! Ihr Burkhard v. Roell.

Kommentare sind geschlossen.