Das Kriegsende in Stolp

Update 15.08.2015= Die fehlenden Teile in der Übersicht wurden ergänzt.

Berichte aus der Stadt Stolp am Kriegsende , das “Stolper Tagebuch” von Erhard Groll, wurde vom Bürgerreporter “Helmut Kohl” in den vergangenen Monaten immer wieder in Teilen in der MItteldeutschen Zeitung veröffentlicht.
Ein neuer Teil mit dem Titel
Stolp (Pommern), 9. Mai 1945
erschien gerade.
Die gesammelten, sehr lesenwerten anderen Teile  zusammengefasst:

Stolp 1945, Marienkirche

Stolp 1945, Marienkirche, von UM Slupsk (www.slupsk.pl) [ CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

Die beiden letzten Tage von Stolp in Pommern 1945
Stolp in Pommern – Junkers Luftbild 14709
Stolp in Pommern, 8. – 13.3.1945 (vor 70 Jahren also!)
Stolp (Pommern), 14. – 23. März 1945
Stolp (Pommern), 10. – 28.4.1945 (vor siebzig Jahren)

Stolp (Pommern) – 29.4. – 2.5.1945
Stolp (Pommern) vor 70 Jahren (3.5. – 6.5.1945)
Stolp (Pommern), 9. Mai 1945
Stolp (Pommern), jetzt Slupsk, vor 70 Jahren (10. bis 18.Mai 1945)
Stolp i. Pommern (jetzt Slupsk) 22.5. – 5.6.1945
Stolp (Pommern) vor 70 Jahren (Fortsetzung *) 18.6. – 3.7.1945
Stolp (Pommern) vor 70 Jahren (9. – 31.7.45 )

Vom Autor Dr. Erhard Groll stammt auch das Buch “Paninka oder die Wahlverwandtschaft”, Kremer Verlag, Leverkusen, 1997, ISBN 3-9803049-6-5
Der Roman schildert Schicksale und Ereignisse in Stolp von März bis Juli 1945.
Antiquarisch ist es noch zu finden.

Wer sich mehr über diese Zeit informieren will:
Pommern 1945 von Helmut Lindenblatt
Verlag: Rautenberg (1993), ISBN-13: 978-3792102862
Rezension in den Baltischen Studien NF Band 71, dort auch Hinweise auf weitere Literatur