Landesarchiv Greifswald – Hinweise zu Beständen

Landesarchiv Greifswald

Landesarchiv Greifswald

Unser Mitglied Christian Müller-Henze hat detaillierte Informationen gesammelt zu zwei Beständen im Landesarchiv Greifswald: aus dem Kreis Greifenhagen und der Reichsbahndirektion Stettin.

1. Aktenbestand „Rep. 77 Amtsgericht Greifenhagen“
ca.4000 Grundbücher.

Hierbei handelt es sich um Grundbuchabschriften als sog. Handblätter zu den Grundakten. Die Grundbücher und Grundakten selbst sind leider nicht überliefert. Die Unterlagen reichen in der Regel bis in die 1930er/Anfang 1940er Jahre und beginnen teilweise schon im 19. Jahrhundert.
In der Findkartei des Landesarchivs ist jeweils der Grundbuchort, die Band
und Blattnummer sowie der letzte eingetragene Eigentümer erfasst. Nach
bestimmten Straßen und Hausnummern bzw. Flurstücken kann also nicht
recherchiert werden. Für nachfolgende Orte sind Grundbuchabschriften
vorhanden: Bartikow, Bayershöhe, Belkow, Binow, Borin, Brünken,
Buddenbrock, Dobberphul, Eichwerder, Ferdinandstein, Garden, Geiblershof,
Greifenhagen, Heidchen, Heinrichsdorf, Hofdamm, Klebow, Klein Möllen, Klein
Schönfeld, Kolbatz, Kortenhagen, Kranzfelde, Kronheide, Langenhagen,
Mönchkappe, Neumark, Neu Zarnow, Reckow, Retzowsfelde, Rosenfelde, Seelow,
Sinzlow, Stecklin, Wierow, Wintersfelde, Woltersdorf, Woltin.

2. “Rep. 109 Reichsbahndirektion Stettin”. Personalakten der Reichsbahndirektion Stettin

Die Personalakten sind nur ein Teil der Gesamtüberlieferung an Akten der ehemaligen Reichsbahndirektion Stettin.

Zu den Akten folgendes: eine vollstaendige Namensliste zu den Akten
gibt es noch nicht, da sie hier noch in der archivischen Bearbeitung
sind. Bislang sind die Akten bis zum Buchstaben “S” fertig , das
heisst, es gibt zu jeder Akte eine Karteikarte (die sog.
Findkartei) mit den Angaben zur Person, Geburtstag und
-ort, Laufzeit, sowie in der Akte eventuell enthaltene
Besonderheiten. 
Die Akten Buchstabe T-Z sind ueber eine alphabetische  Sortierung der Akten auch zugaenglich.

Insgesamt sind ca.
2000 Personalakten von Arbeitern (Schrankenwärter, Hilfsschaffner,
Wagenputzer, Bahnhofsarbeiter, Lokomotivheizer etc.) von
Reichsbahndienststellen im Bereich der ehemaligen RbD Stettin bis zum
Geburtsjahrgang 1912 (ab ca. 1870er – 1912, vereinzelt auch 1920er – 1930er
Jahre) überliefert. Die Beamten und Angestellten sind nicht vorhanden.
Zeitlich gehen die Akten in der Regel bis 1945, umfassen also auch
Dienstverpflichtungen in die vom Krieg besetzten Ost- und Westgebiete (2.
Weltkrieg), weiter darin Personalbögen, mitunter Fotos, Arbeitsbücher und
Militärpässe, Marschbefehle, Schulzeugnisse, Personenstandsurkunden und
-angaben ….

Allerdings gibt es auch Akten, die nur ein Dokument (Einträge
in der Arbeiterliste oder Lohnstamm-/Lohnprüfkarte) enthalten. Aber auch
hier können bereits wertvolle Informationen enthalten sein. Unter den Akten
gibt es auch einen nicht unerheblichen Anteil weibliches Personal, welches
im 1. und 2. Weltkrieg eingestellt wurde, um die Männer zu ersetzen.
Aufgrund der frühen Geburtsjahrgänge sind die Akten in der Masse zur
freien Benutzung. Allerdings muss, bezogen auf den Akteninhalt, hier immer
eine Einzelfallprüfung vorgenommen werden.

Anfragen zu diesen Beständen können hier gestellt werden :
Landesarchiv Greifswald,
Martin-Andersen-Nexö-Platz 1,
17489 Greifswald,
Mail: poststelle@landesarchiv-greifswald.de

Christian Müller Henze

Immer auf der Suche nach Informationen zum Namen UMNUS
(Varianten : Umnuss, Umnuß, Umnuhs, manchmal Omnus)

weitere Infos auf unseren Seiten