Mapping the lives

Ergänzungskarten der Volkszählung von 1939, verarbeitet von Mapping the Lives

Mapping the Lives erfasst die Ergänzungskarten der Volkszählung von 1939. Nur diese sind noch erhalten. Die Datenbank enthält die Namen aller, die in einem Haushalt lebten, in dem eine oder mehrere Personen mindestens ein jüdisches Großelternteil hatten. Das bedeutet, dass in der Datenbank auch „nicht-jüdische“ Personen verzeichnet sind, wodurch sie eine wertvolle Quelle darstellt, um zusätzliche biographische Informationen über z.B. „nicht-jüdische“ Lebensgefährten zu recherchieren.

https://www.mappingthelives.org/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.