Reaktionen zum Tag der Archive

In einem Artikel hier vor einigen Tagen hatte ich mein Bedauern ausgedrückt, dass so wenige Archive mit Pomeranica sich am Tag der Archive 2012 beteiligen.  Ich hatte mit Hinweis auf den Artikel bei 5 Archiven in Greifswald, Stralsund und Berlin angefragt, warum sie nicht teilnehmen und kann jetzt erste auch erfreuliche  Antworten mitteilen.

Stadtarchiv StralsundDr. Regina Nehmzow vom Stadtarchiv Stralsund schreibt: “Das Stadtarchiv Stralsund beteiligt sich am Tag der Archive am 3.3.2011.Wir präsentieren eine Ausstellung mit dem Titel “Die Belagerungen Stralsunds in der kartographischen Überlieferung des Stadtarchivs”. In den Rahmenplan, der von 10-16 Uhr laufen wird, kooperieren wir mit dem Landesamt für Bodendenkmalpflege, das begleitend zu unserer Ausstellung Grabungsfunde aus dem Bereich des Frankenhofes präsentieren wird. Zudem wird es um 11 Uhr einen Vortrag zu den Grabungsfunden geben. ” Dieses Angebot findet man inzwischen auch auf der Webseite zum Tag.

Ulrike Reinfeldt vom Pommerschen Kirchenarchiv in Greifswald  antwortet: “Wegen der sehr knappen Personalsituation (das Landeskirchliche Archiv Greifswald ist seit sechs Jahren nur noch mit einer halben Stelle besetzt) wird sich das Landeskirchliche Archiv in diesem Jahr nicht am Tag der Archive beteiligen.”

Dr. Ingrid Männl vom GStA Berlin hat hingegen gute Nachrichten: “Gerne teile ich Ihnen auf Ihre Nachfrage mit, dass sich das Geheime Staatsarchiv PK am sechsten bundesweit veranstalteten „Tag der Archive“ beteiligt. Es öffnet seine Tür am 4. März von 9.30 bis 17.00 Uhr und lädt alle Interessierten mit einem eigenen Programm herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Das Programm finden Sie unter gsta.spk-berlin.de unter der Rubrik „Tag der Archive am 4. März 2012“
Sie hat das Programm auch mitgeschickt, so dass Sie es sich hier als pdf herunterladen können: Programm Tag der Archive Inzwischen ist dieses Angebot auch auf der Webseite zum Tag zu finden. Und es ist richtig gelungen und ansprechend!

Eine weitere Antwort kam von Uwe Rodig vom Landesarchiv in Greifswald:
“Das Landesarchiv in Mecklenburg-Vorpommern besteht aus zwei Abteilungen,
sprich den beiden Archiven in Schwerin und Greifswald. 2012 ist es dem
Schweriner Archiv vorbehalten, den “Tag der Archive” zu bestreiten.
Das ist schon aus personellen Gründen erforderlich, da die Mitarbeiter des
Greifswalder Archivs zur Zeit an einer großen Ausstellung arbeiten, die die
Beziehungen des Herzogtums Pommern zum polnischen Königreich dokumentieren.
Da verbleiben für andere größere Maßnahmen einfach keine Kapazitäten.”
Dann freuen wir uns eben auf diese Ausstellung .

Vielleicht war ich etwas voreilig, als ich dachte, dass 4 Wochen vor dem Ereignis schon alle Archive auf der Webseite vom Verband der Archivare vertreten wären. Es freut mich aber, dass mit Stralsund und dem GStA auch für uns Pommern-forscher interessante Archive mit am Start sind. Also auf nach Stralsund oder Berlin!

Und wer am Termin nicht teilnehmen kann, hier ein Video zur aufwendigen Arbeit bei der Restaurierung eines Schriftstückes – Landesarchiv NRW-Restaurierung