Reingelesen: Geschichte des Kreises Deutsch Krone

Reingelesen: Geschichte des Kreises Deutsch Krone

Um die wechselvolle Geschichte des Kreises Deutsch Krone geht es in Dr. Fr. Schultz’ Buch aus dem Jahre 1902, das kürzlich als Digitalisat veröffentlicht wurde.

Im allgemeinen Teil geht es zunächst um die älteste Geschichte bis zum Jahr 1358. Es folgen interessante Einblicke aus der Zeit der polnischen Herrschaft 1368-1772. Für Familienforscher dürften hier die Betrachtungen zur Nationalität der Bewohner, ihrer sozialen Lebensumstände, Rechte und vor allen Dingen Pflichten, sowie der kirchlichen Verhältnisse von Interesse sein.

Ab 1772 gehörte der Kreis Deutsch Krone dann zu Preußen. Von den Auswirkungen einzelner politischen Entscheidungen in Bezug auf die Besitzverhältnisse war wohl jeder Ortsbewohner betroffen.

Im zweiten Teil wird auf 50 Seiten aus der Geschichte der  5 Städte des Kreises, Deutsch Krone, Dastrow, Märkisch-Friedland, Schloppe und Tütz berichtet. In alphabetischer Reihenfolge schließen sich dann auf über 130 Seiten alle Ortschaften des Kreises an. Besonders in diesen kleinen Ortschaften werden oft auch Namen der Bewohner bzw. Besitzer genannt.

Leider gibt es kein Namensregister.

Hier geht es zum Digitalisat der Digitalen Bibliothek MV Geschichte des Kreises Deutsch Krone

Ein Gedanke zu „Reingelesen: Geschichte des Kreises Deutsch Krone

  1. Ergänzend zur Suche nach Namen:
    In der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung in Berlin kann man u.a. Schuljahresberichte finden:

    1838-1915 Königliches Progymnasium
    1921 – 1945 Staatliches Gymnasium / Hermann-Löns-Schule (Staatl. Oberschule für Jungen) (mit Lücken)
    1926 – 1945 Deutsche Oberschule (Mädchenschule)
    (mit Lücken)

    Wer Lehrer*innen oder Schüler*innen sucht, kann hier fündig werden. Im Archiv gibt es vielleicht passende Personalakten der Lehrer:innen.

    Die Deutsche Digitale Bibliothek spuckt auch einige Treffer aus: https://t1p.de/ddb-dtkrone

Kommentare sind geschlossen.