Reise durch Pommern (6) – Eine Reisegruppe auf dem Weg nach Lauenburg

Auf das kleine Städtchen Lauenburg – es zählte damals etwa 100 Häuser, 17 Maltzhäuser, 50 Buden und 8 Wirtshäuser – erwartete seine Gäste mit gemischten Gefühlen.

Anlass war die hier am 28. April 1605 stattfindende Huldigungsfeier für Herzog Bogislaw XIII. Die folgenden Tage sollten Lauenburg viel Geld für Unterbringung und Bewirtung, sowie für Gastgeschenke kosten.

Bogislaw XIII. mit seiner Frau Anna, geb. Schleswig-Holstein, via wikipedia, gemeinfrei

Bogislaw reiste zu seiner Huldigungsfeier nicht nur mit seiner zweiten Frau Anna, geborene zu Schleswig-Holstein-Sonderburg an. Nein, sie wurden außerdem noch von der einen oder anderen weiteren Personen begleitet. Mit dabei waren:

10 fürstliche Personen und deren Begleitung 12 Personen fürstlich. Hofmeisterinnen und Frauenzimmer,

32 fürstliche Räte und Offiziere, dabei Hofprediger, zwei fürstliche Medicus, Stallmeister, Hofmeister, Obermundschenk, Jägermeister, Küchenmeister, Präzeptor, Bereiter etc.,

10 fürstliche Kammer- und Hofgerichts-Sekretäre,

eine Musikbande von 10 Personen,

der oberste Kammerjunge mit 15 Edelknaben,

2 Furirer, 3 Einspenniger, 12 Trompeter, 1 Paukenschläger, 5 Lakeyen, 12 Kammer-Trabanten, 1 Balbierer und 3 Schneidergesellen, 8 Köche, 1 Kellermeister mit 3 Gesellen, 2 Silberknechte mit 2 Jungen, der Bäcker selbander, 2 Ritterknechte, 2 Jungfernknechte, 8 Mägde und 8 Feuerbüter.

Für die Ställe wurden mitgenommen:

12 reisige Knechte, 4 Schmiede, 14 Stalljungen, 6 fürstliche Kutschen, eine bei den Jungfern-Wagen, 3 bei den Junkern-Wagen mit 10 Kutschern.

Nun kamen hinzu:

58 Grafen, Praelaten und die von der Ritterschaft, so aufm Lande verschrieben. 

Mitgeführt wurden vom Hofe 253 Pferde und die Pferde der vom Lande verschriebenen 305, das sind 558 Pferde ohne der fremden Fürsten und Fürstinnen Pferde.

Die Reihenfolge der Huldigungsfahrt war folgende:

Erst kamen die Rüstwagen, dann der Silberwagen, Küchenwagen, Kellerwagen, Mägdewagen, Instrumentistenwagen, alle Trosswagen, 10 fürstliche Räte Wagen und die der vom Lande verschriebenen Grafen und Junker Wagen, 3 Junkerwagen, Edelknabenwagen nach Bedarf, 5 Sekretarienwagen, 9 fürstlich ausgeputzte und andere Offizierwagen. Hieran schlossen sich 3 Einspenniger, die geschmückten Gäule, so herbeigeführet werden und 3 Trompeter.

Nun kommen die Reisige in 23 Gliedern, fürstliche Personen ein Glied und dann ritt der

Herzog Bogislaw der Aeltere (XIII.) allein.

Hiernach in zwei Gliedern die Landräte, denen die Fürstinnen und fürstliche Damen in je zwei Wagen folgen.

Zum Schluss der übrige reisige Zug, Knechte und Jungen und hernach des Trosses Gesinde.

Hoffentlich hatten alle Reisegefährten einen schönen Aufenthalt!

Quelle: Lauenburger Illustrierter Kreiskalender für das Jahr 1908 S. 86-87, Digitalisat via Bałtycka Biblioteka Cyfrowa (kf)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.