RootsTech is Coming Home oder Ten Days before RootsTech oder Let’s Have a Party!

Es sind nur noch ein paar Tage bis DIE Genealogie-Messe schlechthin

vom 25.-27. Februar virtuell stattfindet – RootsTech!

Am Titel erkennt man meiner Begeisterung. Ich kann es kaum abwarten.

Nach vielen Jahren in Salt Lake City, nach einem erfolgreichen ersten Mal in London, nun in diesem Jahr “dank” Pandemie virtuell. Bedeutet:

In diesem Jahr brauchen die Teilnehmer nicht verreisen. In diesem Jahr ist alles kostenlos. Letzteres erwähne ich nur, weil das für viele Forscher ein wichtiger Aspekt zu sein scheint.

Wer kennt RootsTech noch nicht? RootsTech ist ein Kind von FamilySearch und das kennen wir wohl alle. Hier erfährt man mehr, das Motto lautet RootsTech Connect.

Ein ist großes Miteinander, ein Verbinden mit Verwandten aus nah und fern, neue Verwandte und Freunde treffen, eine große Party, eine Riesen-Fete, DAS Genealogie-Event überhaupt.

Voraussetzung ist, man meldet sich an. Schon jetzt sind um die 300.000 Teilnehmer dabei! Wahnsinn!

Zum Verwandte treffen ist aber noch ein bisschen mehr erforderlich. Man muss nämlich, endlich mal, seine Angst überwinden, jemand würde einem seine mühsam zusammengesuchten Forschungsergebnisse “stehlen”. Jeder Ahnenforscher kennt FamilySearch, dort haben wir alle schon so manches Dokument gefunden. Und genau hier pflegt man nun seine Daten bei ein, lädt die FamilySearch-App herunter und bekommt schon jetzt angezeigt, wie viele Verwandte man unter den Teilnehmern hat. Die Namen derjenigen erfährt man dann an den Veranstaltungstagen.

Ein Drittel der registrierten RootsTech-Teilnehmer (etwa 103.000 Stand heute Morgen) – davon aber leider nur 1.745 aus Deutschland – haben bis jetzt diese einmalige Gelegenheit genutzt. Ein Forscherkollege bekommt zur Zeit schon sage und schreibe 29! teilnehmende Verwandte angezeigt – und ich bisher nur einen einzigen!

Damit das nicht so bleibt, hoffe ich darauf, dass sich viele Ahnenforscher bei der RootsTech anmelden, ihre Daten bei FamilySearch eingeben und sich mit der Welt und damit hoffentlich auch mit mir verbinden.

Das Programm ist riesig, mit nichts zu vergleichen, was wir bisher in Deutschland erlebt haben. Eine einmalige Chance für uns Alle, dabei zu sein. Das Programm soll mehrsprachig sein, deutsche Vorträge soll es auch geben oder die Vorträge werden untertitelt. Die Titel der englischsprachigen  “Sessions” (Vorträge) sind bereits bekannt gemacht worden. Die Keynote Speaker (Hauptredner) stehen fest. Auch, wenn wir viele davon nicht kennen – das habe ich in den vergangenen Jahren oft gedacht – die Reden sind immer mitreißend!

Das Event beginnt am Donnerstag, den 25. Februar 2021 um 4 Uhr deutscher Zeit.

Noch 10 Tage…

Let’s connect!

#rootstechconnect