Stralsunder Raritäten jetzt in den USA

Keplers Cosmographia Auktion 2012

Keplers Cosmographia Auktion 2012


 Update 25.2.2014 20.50 am Ende des Artikels

Wie NDR Radio MV heute abend aufgrund eigener Recherchen ( das verdient ein dickes Lob) mitteilte, wird ein Buch aus der Stralsunder Gymnasialbibliothek derzeit in New York für eine viertel Million Dollar zum Kauf angeboten.

Da es in Stralsund ja nie einen Katalog der verkauften Bücher gab, waren auch die Angaben über vermisste Bücher recht spärlich, die Stadt zählte nur auf, welche Bücher zurückgegeben wurden.

Die an der Rettung der Stralsunder Archivbibliothek  interessierten Personen konnten aber nachweisen, dass z.B. ein Kepler Druck bei der Auktionsfirma Reiss und Sohn für 44 000 Euro verkauft wurde. Das Angebotsbild des Umschlages (damals unter der Nummer 4841 bei Reiss verkauft) habe ich noch auf meiner Festplatte (siehe oben), vergleichen Sie es mal mit dem jetzt in New York angebotenen Buch:

http://www.jonathanahill.com/book.php?book_id=3337#!prettyPhoto[pp_gal]/2/

In der New Yorker Beschreibung wird auch auf den Stempel aus Stralsund hingewiesen ( Stamp of the “Bibliothek des Gymnasiums zu Stralsund” on blank portion of title of the Mysterium Cosmographicum) der auf Archivalia ja schon im November 2012 dokumentiert wurde.

Maria Rottler weist auf zwei weitere Angebote aus Stralsund bei dem New Yorker Buchhändler hin:
APOLLONIUS, of Perga. Conicorum Libri IV für 22 500 $ ( Stamp of the “Bibliothek des Gymnasiums zu Stralsund” with release stamp on title. ) und

HOMER. [Greek:] Eustathii archiepiscopi Thessalonicae, in Homeri Iliadis et Odysseae. für 8500 $ (A very attractive set. Stamp of the “Bibliothek des Gymnasiums zu Stralsund” with release stamp on titles. Attractive 18th-century printed bookplate: “Zur Büchersammlung des stralsundischen Gymnasii gehörig” in each volume.)

Als besonders attraktiv gilt also das Exlibris aus Stralsund. Man könnte grinsen, wenn es nicht so traurig wäre, dass diese Bücher vermutlich nie wieder den Weg zurück in ihre Heimat finden werden. Falls Sie sich nicht mehr erinnern: Die gesamte Bibliothek wurde von der damaligen Leiterin des Stadtarchivs, die jetzt Unterschlupf im Kulturamt gefunden hat,  mit Zustimmung der Stadt für 95 000 Euro verkauft.

Wie wir am 30. Januar berichteten, wird ab 1. März mit Dirk Schleinert endlich , ursprünglich war der Dienstantritt zum 1 November geplant, ein Fachmann die Leitung dieses für die Pommernforschung so wertvollen Archivs übernehmen.

 

Update: ein weiterer Band aus Stralsund ist nach Angaben der Stadt Stralsund bei einem Buchhändler in Massachusetts im Katalog, das Jus Hanseaticum (Seerecht) von Reinhold Kuricke, erschienen 1667. Das Angebot findet man hier Link, (leider ohne Abbildung) der Preis beträgt 2850 $.

5 Gedanken zu „Stralsunder Raritäten jetzt in den USA

  1. Ich suche Ahnen der Otilie ( Ottilie ) Ott mit 17 Jahre in die USA ausgewandert Geburtsjahr 1888 Sterbejahr 1979 ?
    Ob mir hier jemand etwas sagen kann LG

  2. Köstlich ist, was heute die Ostseezeitung in ihrer gedruckten Ausgabe berichtet: “Den Kepler-Druck hatten Mitarbeiter des Stadtarchivs kürzlich auf der Internetseite des New Yorker Buchhändlers wiederentdeckt.”
    Wahr ist, das Dr. Falk Eisermann (Referatsleiter Gesamtkatalog der Wiegendrucke, Staatsbibliothek zu Berlin) sowohl das Archiv als auch den NDR auf die in New York aufgetauchten Bücher erst aufmerksam machte. Er ist auch derjenige, der durch die Nachfrage im Blog Archivalia (http://archiv.twoday.net/stories/172009568/#172069128) am 22.10.2012 die Ganze “Causa Stralsund” erst ans Tageslicht brachte.

  3. Pingback: 585 Bücher der Stralsunder Archivbibliothek fehlen – der Kepler-Band wird jetzt in New York für eine Viertelmillion Dollar angeboten | Weblog Kulturgut

Kommentare sind geschlossen.