Publikationsserver der Universitätsbibliothek Greifswald

Kurzmitteilung

Publikationsserver der Universitätsbibliothek Greifswald, Stöbern lohnt sich

Stettiner Handschrift für Greifswalder Pommernsammlung

Kurzmitteilung

Stettiner Handschrift für Greifswalder Pommernsammlung
Im April berichteten wir bereits über diesen Fund, der jetzt in der Universitätsbibliothek Greifswald restauriert wurde. Der Inhalt betrifft Vermögenstransaktionen vor dem Stettiner Stadtgericht.
https://www.rinteln-aktuell.de/aus-dem-16-jahrhundert-historisches-stettiner-stadtbuch-zu-gast-in-rinteln/

http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Greifswald/Stettiner-Handschrift-fuer-Greifswalder-Pommernsammlung

Greifswald: Das steckt hinter den Namen der Stadtteile

Kurzmitteilung

Greifswald: Das steckt hinter den Namen der Stadtteile

Wieck – Ladebow – Eldena – Fleischervorstadt
Wie kam es zu diesen Namen der Greifswalder Stadtteile?

http://multimedia.ostsee-zeitung.de/greifswald-das-steckt-hinter-den-namen-der-stadtteile

Doch kein Baustopp: Arbeiten am Stadtarchiv gehen weiter

Kurzmitteilung

Doch kein Baustopp: Arbeiten am Stadtarchiv gehen weiter

Die Pfahlbauten für das neue Stadtarchiv Greifswald gehen weiter….

http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Greifswald/Doch-kein-Baustopp-Arbeiten-am-Stadtarchiv-gehen-weiter

“Straze”: Von der Ruine zum Vorzeigeobjekt

Kurzmitteilung

“Straze”: Von der Ruine zum Vorzeigeobjekt
Video: Fast wäre das einstige Kultur- und Theaterhaus in der Stralsunder Straße 10 in Greifswald abgerissen worden. Doch ein Verein hat der “Straze” neues Leben eingehaucht.
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Straze-Von-der-Ruine-zum-Vorzeigeobjekt,nordmagazin51440.html

Cholera: Auf der Spur der Seuche

Kurzmitteilung

Cholera: Auf der Spur der Seuche

Robert Koch unternahm weite Reisen, um die Erreger der Cholera zu identifizieren. Die Cholera, eine schwere bakterielle Infektionskrankheit mit Durchfällen, grassiert derzeit im Jemen mit bisher über 1 Mill.Erkrankten und über 2000 Toten http://who-powerbi.net/bi/
Große Cholera-Ausbrüche gab es in Pommern 1831 und 1866. 1831 starben in Pommern 1058 Menschen an dieser Erkrankung, bei einer Gesamtbevölkerung von ca. 750 000 Personen.
1865 wurde in Stettin die städtische Wasserleitung in Betrieb gesetzt, in Greifswald muss sie kurz vor 1890 entstanden sein.

Einen sehr ausführlichen Bericht über die Verbreitung der Cholera rund um Pasewalk 1833 mit den Namen der einzelnen Erkrankten gibt der Kreis-Chirurgus Schmädig im “Magazin für die gesammte Heilkunde…, Berlin 1833, Band 28” ab Seite 183
https://books.google.de/books?id=fO8lAAAAcAAJ

https://www.zeit.de/zeit-geschichte/2018/02/cholera-robert-koch-entdeckung-forschung-seuche

 

Otto Wobbe

Kurzmitteilung

Otto Wobbe

Heute vor 150 Jahren wurde Otto Wobbe in Greifswald in der Baderstraße 3, dem damaligen „Preußenhof“, Zimmer Nr. 26 geboren. Sein Vater Carsten war Weinhändler und Hotelier. Mit seiner 1919 bis 1921 erschienenen dreibändigen Autobiographie „Aus einem bescheidenen Leben“ (online auf http://www.digitale-bibliothek-mv.de/viewer/toc/PPN859472833/1/LOG_0000/), als Verantwortlicher von „Heimatleiw un Muddersprak“, einer Wochenbeilage der „Greifswalder Zeitung“, Gründungsmitglied des Ruderclubs “Hilda” 1892 , Namensgeber des Utkiek in Wieck und Besitzer eines Lokals in der Fischstraße war Otto Wobbe eine lokale Berühmtheit. Er nahm sich am 9.5.1945 das Leben. Sein Vermächtnis sind viele heimatkundliche Beiträge und mit “Klocken und Klingeln – Allerhand Irnst un Spaß för plattdütsche Lüd” ( http://www.digitale-bibliothek-mv.de/viewer/image/PPN859454398/1/) auch ein plattdeutscher Band.

Bild: Baderstraße 3 heute von Moritz Cordes [CC BY-SA 3.0 ], Wikimedia Commons

Militärbadeanstalt am Ryck

Kurzmitteilung

Militärbadeanstalt am Ryck

Artikel über die Militärbadeanstalt in Greifswald, die von 1847 bis zur Schließung 1903 am Nordufer des Flusses Ryck bestand. Betrieben und genutzt wurde es vom Greifswalder Jägerbataillon und später vom Königlichen Füsilierbatallion, 5. Pommersches Infanterieregiment Nummer 42.

Amüsant: „Es sind fünfzig Klagen dafür eingegangen, dass an der Badeanstalt am Ryck grober Unfug betrieben wird, namentlich aber beim Vorüberfahren der Schuten nackte Männer sich auf den Wällen der Badeanstalt gezeigt haben.“

http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Greifswald/Militaerbadeanstalt-am-Ryck