Greifswald: Das steckt hinter den Namen der Stadtteile

Kurzmitteilung

Greifswald: Das steckt hinter den Namen der Stadtteile

Wieck – Ladebow – Eldena – Fleischervorstadt
Wie kam es zu diesen Namen der Greifswalder Stadtteile?

http://multimedia.ostsee-zeitung.de/greifswald-das-steckt-hinter-den-namen-der-stadtteile

Familiennamen

Kurzmitteilung

Wo kommt ihr Familienname in Deutschland wie häufig vor?
Neben der klassischen Abfragemöglichkeit unter legacy.stoepel.net/ gibt es jetzt auch eine etwas “stylischere” in 2D oder 3D. Was gefällt ihnen besser?
Die Bilder zeigen die Verteilung des Namens “Pommerening”
http://geogen.stoepel.net/index.html

Interessant ist aber auch die Verteilung der Namen in den ehemaligen Ostgebieten auf Basis des Reichstelefonbuchs 1942, auch hier für den Namen Pommerening.
http://www.gen-evolu.de/

Pommersche Familiennamen

Hans Bahlow (* 21. November 1900 in Liegnitz; † 16. Dezember 1982 in Hamburg) war ein deutscher Namenforscher. Mag Wikipedia auch schreiben, dass seine inhaltlichen Deutungen der Fluss- und Ortsnamen in Deutschland, die er fast ausnahmslos auf „Wasser“, „Sumpf“ oder „Moor“ zurückführt, heute in der Wissenschaft allgemein abgelehnt werden, sind doch seine Ausarbeitungen über pommersche Familiennamen sehr hilfreich.
Pommersche Familiennamen. Neustadt/Aisch 1982 (Als Nachdruck noch erhältlich beim Degener-Verlag)
Dieses Büchlein (100 Seiten) widmet er im Vorwort seinen pommerschen Großeltern Rektor Heinrich Weinholtz und Frau Franziska geb. Schlenkrich, die in Stettin lebten.

Trauung Weinholz/Schlenkrich in Anklam 1860

Trauung Weinholz/Schlenkrich in Anklam 1860

( Kirchenbuch St. Nikolai Anklam, 1860 , S. 335 im Digitalisat der LDS ) Weiterlesen

Das Pastoren-S

Heute in irgendeiner Mailingliste -es könnte jede sein, weil das Problem immer wieder auftritt – die Bitte um Lesehilfe:

leihse

Weiterlesen

Wendische Götter

Bei den Digitalisaten der Universitätsbibliothek Düsseldorf fand ich die folgende Lithografie. Manche Namen waren mir total unbekannt, andere kennt man von Orts-oder Familiennamen im pommerschen Raum.

Götzenbilder der alten Wenden,
Verfasser Teichgräber, Heinrich Wilhelm
Erschienen Dresden : Eduard Pietzsch, 1842

Weiterlesen

Vornamen im Wandel der Zeit

Ob es die Rufnamen in einer “Fernsehfamilie” sind wie Sarafina, Jeremy Pascal, Lavinia, Calantha, Estefania und Loredana oder Kombinationen wie Chantal Schmitz und Kevin Meier, die Wahl der Vornamen ist immer Geschmackssache und auch der Mode unterworfen.
Schon Theodor Fontane schreibt in seinem “Stechlin”  : “Diese Worte – wie denn der Eltern Tun nur allzu häufig der Mißbilligung der Kinder begegnet – richteten sich in Wirklichkeit gegen seinen dreimal verheiratet gewesenen Vater, an dem er überhaupt allerlei Großes und Kleines auszusetzen hatte, so beispielsweise auch, daß man ihm, dem Sohne, den pommerschen Namen »Dubslav« beigelegt hatte. »Gewiß, meine Mutter war eine Pommersche, noch dazu von der Insel Usedom, und ihr Bruder, nun ja, der hieß Dubslav. Und so war denn gegen den Namen schon um des Onkels willen nicht viel einzuwenden, und um so weniger, als er ein Erbonkel war. (Daß er mich schließlich schändlich im Stich gelassen, ist eine Sache für sich.) Aber trotzdem bleib’ ich dabei, solche Namensmanscherei verwirrt bloß. Was ein Märkischer ist, der muß Joachim heißen oder Woldemar. Bleib im Lande und taufe dich redlich. Wer aus Friesack is, darf nicht Raoul heißen.” Weiterlesen