„Ich habe einen gvten Kampf gekempfet“ – Tod und Bestattung pommerscher Herzöge

„Ich habe einen gvten Kampf gekempfet“ – Tod und Bestattung pommerscher Herzöge
Vortrag in Berlin von Jens Pickenhan (Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig)
27.2.2019, 19 Uhr
https://pommerngeschichte.de/event/vortrag-tod-und-bestattung-pommerscher-herzoege/

Unbekannte Wege

Kurzmitteilung

Unbekannte Wege

Neuerscheinung:
Rafał Makała (Hg.)

Die Residenzen der Pommernherzöge und der verwandten Dynastien als Kunstzentren und Stationen künstlerischer Migration zwischen Reformation zwischen Reformation und Dreißigjährigem Krieg.
Wolgast – Stettin – Pudagla – Küstrin

https://thv.de/buch/unbekannte-wege

Land MV kauft Schloss Ludwigsburg

Kurzmitteilung

Land MV kauft Schloss Ludwigsburg

Gute Nachrichten: Der Weg für eine Sanierung von Schloss Ludwigsburg ist frei. Alle drei Eigentümer haben zugesagt, ihren Anteil für einen symbolischen Wert zu verkaufen
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Land-MV-kauft-Schloss-Ludwigsburg,nordmagazin50670.html
und https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Schloss-Ludwigsburg-Weg-frei-fuer-die-Sanierung,ludwigsburg108.html

Handschriften aus dem Landesarchiv Greifswald

Aus den “Giftschränken” des Landesarchivs Greifswald wurden interessante Handschriften aus der pommerschen Historie in der digitalen Bibliothek Mecklenburg Vorpommern veröffentlicht. Leider sind zwar die Inhaltsverzeichnisse wie gewohnt sorgfältig und umfangreich, es fehlen aber Angaben zur Provenienz (ausser dem Link zum LA Greifswald) und zum Autor. Mit Hilfe des Archivportals Ariadne habe ich versucht, diese Angaben zu rekonstruieren soweit dies möglich war, Fehler sind wahrscheinlich, bitte teilen Sie diese mit!

Epitaph für Valentin von Eickstedt, St. Nikolai Greifswald

Epitaph für Valentin von Eickstedt, St. Nikolai Greifswald Quelle: www.inschriften.net

Den Reigen eröffnen zwei Handschriften des Valentin von Eickstedt (* 1527; † 23. Juli 1579) der ein Adliger und Rat der Herzöge von Pommern in der Mitte des 16. Jahrhunderts war.

Die Epitome Annalium Pomeraniae aus 1579 sind ein Abriss der Geschichte für den jungen Pommernherzog Johann Friedrich und enthalten auch den Lebenslauf des Abschreibers Nicodemus Cleopellus aus Anklam.
1728 hat Jacob Heinrich Balthasar dieses Manuskript für den Druck bearbeitet, diese Fassung finden Sie bei Google Books.
Vom gleichen Verfasser stammen die Annales Pomeraniae, ein auf Veranlassung des Herzogs Ernst Ludwig erstellter Auszug aus Kantzows Pomerania, erschienen in hochdeutscher Sprache.
laut ARIADNE Archivverbund in Mecklenburg-Vorpommern :
VII 53 Chronik des Herzogtums Pommern bis 1541 Verfasser: Valentin Eickstedt
Enthält: Enthält u.a.: Kurze Beschreibung von Pommern. -Genealogie der pommerschen Herzöge. (Rep. 40) VII 53 Laufzeit: 1547 Weiterlesen