Stettiner Handschrift für Greifswalder Pommernsammlung

Kurzmitteilung

Stettiner Handschrift für Greifswalder Pommernsammlung
Im April berichteten wir bereits über diesen Fund, der jetzt in der Universitätsbibliothek Greifswald restauriert wurde. Der Inhalt betrifft Vermögenstransaktionen vor dem Stettiner Stadtgericht.
https://www.rinteln-aktuell.de/aus-dem-16-jahrhundert-historisches-stettiner-stadtbuch-zu-gast-in-rinteln/

http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Greifswald/Stettiner-Handschrift-fuer-Greifswalder-Pommernsammlung

Reisewege Polen

Kurzmitteilung

In der 3sat Mediathek:
Reisewege Polen
Im unbekannten Nordwesten
Film von Julia Leiendecker
Badestrände, unberührte Waldgebiete und riesige Seenplatten: Eines der unbekanntesten Urlaubsreviere Europas liegt gleich hinter der deutschen Grenze. Eine Reise durch Polens Nordwesten.

Swinemünde – Swinoujscie
Kreidefelsen im Wolliner Nationalpark.
Wolliner Nationalpark
Stettin – Szczecin
Kolberg-Kolobrzeg u.a.

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=73053

Cholera: Auf der Spur der Seuche

Kurzmitteilung

Cholera: Auf der Spur der Seuche

Robert Koch unternahm weite Reisen, um die Erreger der Cholera zu identifizieren. Die Cholera, eine schwere bakterielle Infektionskrankheit mit Durchfällen, grassiert derzeit im Jemen mit bisher über 1 Mill.Erkrankten und über 2000 Toten http://who-powerbi.net/bi/
Große Cholera-Ausbrüche gab es in Pommern 1831 und 1866. 1831 starben in Pommern 1058 Menschen an dieser Erkrankung, bei einer Gesamtbevölkerung von ca. 750 000 Personen.
1865 wurde in Stettin die städtische Wasserleitung in Betrieb gesetzt, in Greifswald muss sie kurz vor 1890 entstanden sein.

Einen sehr ausführlichen Bericht über die Verbreitung der Cholera rund um Pasewalk 1833 mit den Namen der einzelnen Erkrankten gibt der Kreis-Chirurgus Schmädig im “Magazin für die gesammte Heilkunde…, Berlin 1833, Band 28” ab Seite 183
https://books.google.de/books?id=fO8lAAAAcAAJ

https://www.zeit.de/zeit-geschichte/2018/02/cholera-robert-koch-entdeckung-forschung-seuche

 

Historische Adressbücher – eine Quelle für Familiengeschichtsforscher

Kurzmitteilung

Historische Adressbücher – eine Quelle für Familiengeschichtsforscher

Ein Plädoyer für den Wert alter Adressbücher in der Familienforschung
http://teuthorn.net/feuilleton/?p=6993

Speziell für Pommern Portal http://wiki-de.genealogy.net/Kategorie:Adressbuch_Pommern
Einige bereits ausgewertete Bücher abfragbar: http://pommerndatenbank.de

Direkt noch ein praktisches Beispiel für den Nutzen der Adressbücher, hier in Stettin, hinterher.
So bekommt man “Fleisch an die Knochen” der puren Daten.

Familie Gegner in Stettin