Welt in Bewegung – Migration

Kurzmitteilung

Welt in Bewegung – Migration

Bis 20.5. in der Mediathek:
Welt in Bewegung – Die Reise der Menschheit
In drei Folgen wird die Geschichte der Migration erzählt.

Besonders interessant der dritte Teil, wo es u.a. auch um Auswandererbriefe aus der Forschungsbibliothek Gotha geht.
Der Bogen reicht von der USA-Auswanderung bis zur Flucht und Vertreibung nach dem 2. Weltkrieg.
https://www.arte.tv/de/videos/RC-016078/welt-in-bewegung/

Rootstech 2018

Kurzmitteilung

Nu geiht dat los!

Wir begleiten  hier die vorfahrensucherin in Salt Lake City auf der Rootstech, der weltgrößten Genealogie Messe.

In der Bibliothek der LDS:
https://vorfahrensucher.wordpress.com/2018/02/28/nu-geiht-dat-los/

Tag 1:
https://vorfahrensucher.wordpress.com/2018/03/01/tag-1-bei-rootstech/

Eine App um Verwandte zu finden:
https://vorfahrensucher.wordpress.com/2018/03/02/spielkinder-bei-rootstech/

Meine Liste der Top-Vorträge bei RootsTech

Was mir bei RootsTech gefiel und was nicht

 

Online gestellte Vorträge der Rootstech: https://www.rootstech.org/rootstech-2018-videos

Die Pommerschen Leute Winter 2017

Kurzmitteilung

Jetzt auch digital möglich:
Die Pommerschen Leute Ausgabe Winter 2017

Der neue Schriftleiter Chris de Wuske hat folgende Themen gebündelt:
Bernstein, Heimattreffen hilfreich bei der Familienforschung, Anleitung zu den ersten Schritten, Innungsunterlagen als genealogische Quelle mit Beispielen aus dem Staatsarchiv Magdeburg

Kontakt: http://pomeranianews.com/

 

Migration im Spiegel der Erbanlagen

Kurzmitteilung

Migration im Spiegel der Erbanlagen

In den USA ist die Ahnenforschung besonders populär, da die Mehrheit der Amerikaner von Immigranten abstammt. Die Fragen nach der eigenen Herkunft zu beantworten, versprechen Firmen wie Ancestry. Die hat nun mithilfe von Gendaten ein Porträt der USA erstellt. http://www.deutschlandfunk.de/genetisches-portraet-der-usa-migration-im-spiegel-der.676.de.html?dram:article_id=378425

Der Originalartikel in nature http://www.nature.com/articles/ncomms14238

Ein Familientreffen in Kalifornien/USA

Bauditz

Familie Robert Bauditz, 1903

Es war einmal…

Die Familie Bauditz aus Schlesien, später in Pommern sesshaft.

Robert Bauditz heiratete 1889 in Beuthen an der Oder Wilhelmine Prenzlow geb. Bösem. Sie bekamen drei Kinder: 1890 Sohn Robert junior, 1892 Anna (meine Urgroßmutter) und 1895 Marie.

In den 1920er Jahren wanderte Marie mit ihrem Ehemann Paul Berthold und drei Kindern nach Kalifornien USA aus, während dessen die anderen Geschwister mit Ihren Familien Bauditz und Tetzlaff in Deutschland blieben.

Über all die Jahrzehnte hatten unsere Familien Kontakt (besuchten sich sogar) der dann doch in den 1980er Jahren, mit dem Ableben der alten Generation, abbrach. Dank des Internets, Facebook und Co. fanden wir, die Enkelgeneration, uns vor ein paar Jahren wieder und das vollster Begeisterung. Für Amerikaner ist es nicht immer einfach, die wirklichen Wurzeln in Deutschland zu finden, hier war aber alles anders, positiv anders.

Auf beiden Seiten, der Deutschen und der Amerikanischen, gibt es Hobby-Genealogen und nachdem letztes Jahr ein Teil der Familie in Deutschland war, um die Spuren Ihrer Ahnen wiederzufinden, war ich nun an der Reihe, meine Verwandten dort zu besuchen. Schließlich sind unsere Großeltern echte Cousinen und Cousins, es gibt entferntere Verwandtschaftsgrade !!!

Es war ein ganz besonderer Tag, als all die amerikanischen Verwandten aus allen Teilen des Landes kamen, um am Familientreffen teilzunehmen, war doch extra Besuch aus Deutschland angereist.

Ein Tag mit vielen Emotionen und Freude, einer Familien-DVD und natürlich Unmengen an Stammbäumen und Ahnentafeln hatte ich im Gepäck, für die Kinder ein wenig Kinder-Schokolade und die gute alte deutsche Milka !!!

Als der älteste Teilnehmer ( 93 Jahre) mich dann auf deutsch begrüßte, weil er es nie vergessen hatte, waren alle Grenzen gebrochen und Stunden sprachen wir über unsere Ahnen, das Jetzt und die Zukunft.

Genealogie ist nicht nur ein trockenes Thema zum Sammeln von Daten und Urkunden, es ist Leben !….God bless America.

Familienforschung USA-Hamburg

2009 10 29 Plakat HapagK

von unbekannt (Hapag) [Public domain], via Wikimedia Commons


Das ZDF berichtet in seiner Reihe “Deutschland – Deine Familien” auch über die Suche einer US-amerikanerin nach ihrem Großvater aus Hamburg und evtl. noch vorhandenen Angehörigen.  Der 30minütige Bericht mit dem Titel “Die Sehnsucht nach den Wurzeln” ist derzeit online in der ZDF-Mediathek, voraussichtlich bis zum 13.10.2012. Eine durchaus nette Darstellung unseres Hobbys.

US-Census 1940 komplett erfasst

Am 1. April 2012 wurden die Digitalisate des US-Census aus 1940 von den Nationalarchiven in den USA veröffentlicht. Nun  ist die Indexierung der Volkszählung mit 134 Millionen Datensätzen bei einem kommerziellen Anbieter in einem Rekordtempo abgeschlossen worden, wie der Newsletter des Vereins für Computergenealogie berichtet. Allerdings wurde auch eine Fehlerquote von 12 % festgestellt.

Census 1940 USA online – Veröffentlichung der Volkszählung

Auf allen amerikanischen Genealogieseiten herrscht derzeit eine regelrechter Hype um die Veröffentlichung des Census (Volkszählung) der USA von 1940. Vor allem kommerzielle Anbieter rühren intensiv die Werbetrommel. Die Digitalisierung von 3,9 Millionen mikroverfilmten Bildern ist sicher für Forscher in den USA eine wertvolle HIlfe, auch für diejenigen unter uns, die nach ausgewanderten Familienangehörigen suchen, aber man sollte bei dem ganzen Trubel nicht vergessen, dass die Bilder von den staatlichen Archiven der USA bereitgestellt werden und man nicht über kommerzielle Webseiten gehen muss,  um den Census 1940 zu durchsuchen. Weiterlesen