Schloss Ludwigsburg: Es geht an die Substanz

Kurzmitteilung

Schloss Ludwigsburg: Es geht an die Substanz

Wie geht es weiter mit Schloss Ludwigsburg? “Noch gehört das Schloss, das inzwischen als Gradmesser für das Engagement Schwerins im östlichen Landesteil gilt, nicht dem Land, denn der vom Förderverein herbeigesehnte Kaufvertrag ist noch nicht besiegelt. ”

http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Schloss-Ludwigsburg-Es-geht-an-die-Substanz

Erinnerung an Pommersche Juden

Kurzmitteilung

Gedenken an die Deportation der Juden aus Pommern

Die Deportation von 1107 Juden aus Stettin nach Lublin am 13.02.1940 war der Auftakt zur “Endlösung der Judenfrage”. Von den 1107 Menschen kamen mindestens 846 aus Stettin. Insgesamt waren 27 Orte in Pommern von der Deportation betroffen.

Listen auf  http://www.statistik-des-holocaust.de/list_ger_brb_400213.html

Siehe auch: Administration des Grauens
Administration des Grauens

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Erinnerung-an-Pommersche-Juden,nordmagazin60064.html

Neu in den Beständen des Arbeitskreises Familiengeschichte Vorpommern

Kurzmitteilung

Neu in den Beständen des Arbeitskreises Familiengeschichte Vorpommern: Zufallsfunde Löcknitz Kreis Randow Zusammengetragen von Willi Beutler

Auswanderungen Richtenberg 1830-1896 und 1846-1913 Rep. 38b – Nr. 61 und 62 – Landesarchiv Greifswald abgeschrieben von Doris Tonn

Aufgebote Franzburg 1875-1899 und 1909-1916 Rep. 38b Landesarchiv Greifswald abgeschrieben von Danilo Beiersdorf

Sterbefälle Richtenberg 1843-1909 (nicht vollständig) Rep. 38b – Nr. 646 – Landesarchiv Greifswald abgeschrieben von Doris Tonn

https://www.familiengeschichte-vorpommern.de/neu-in-unserem-bestand.html

Foto: Rathaus Richtenberg von darkone CC BY-SA 2.5

Neues Leben in alten Dörfern

Kurzmitteilung

Neues Leben in alten Dörfern

Neues Leben in alten Dörfern
Immer mehr Polen in Mecklenburg-Vorpommern
Am Beispiel Löcknitz werden die
Entwicklung in der deutsch-polnischen Grenzregion begleitet.

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_reportage/Neues-Leben-in-alten-Doerfern,sendung842572.html

Nur vier Einwohner: So lebt es sich im kleinsten Dorf Vorpommerns

Kurzmitteilung

Nur vier Einwohner: So lebt es sich im kleinsten Dorf Vorpommerns

Berührende Geschichte: 1309 wird das Gut Seehagen erstmals urkundlich erwähnt. Nach 1945 wurde es ausradiert. Das Ehepaar Vielietz baute ihr Haus an der Stelle des Guthauses Alt Seehagen wieder auf.

http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Grimmen/Alt-Seehagen-ist-der-kleinste-Ort-in-Vorpommern

Vorpommerntreffen

Kurzmitteilung

Einladung zum Treffen der Arbeitsgemeinschaft und Forschergruppe -Familiengeschichte Vorpommern

-für alle Ansprechpartner aus Vorpommern, Mitarbeiter und willkommene Gäste.

Im Vorfeld möchten wir feststellen das dieses Treffen ein Mix aus Diskussion, Plausch und Gesprächen sein soll.

Am Samstag den 20.10.2018 treffen wir uns im Hotel Ostseeländer
Gustav-Jahn-Straße 6, 17495 Züssow https://www.hotel-ostseelaender.de/
um 9 Uhr bis ca. 17-18Uhr, ganztags.

Tagungsraum mit Tagungstechnik
Tagungsgetränke im Raum ganztags (Wasser und Apfelsaft)
Kaffeepause am Vormittag mit Obst und Gebäck
Mittagessen als Hauptgang und Dessert inkl. Wasser
Kaffeepause am Nachmittag mit Kuchen
Abendessen

Vorgesehen ist eine ungezwungene Zusammenkunft mit ein wenig Programm:
-Archion, fest buchen ja oder nein?
-Diskussion über den Ausbau der überregionalen Dateien Schiffer, Schiffe, Fischer usw. und Armeeangehörige in Vorpommern,
-neue überregionale Dateien? wenn ja welche?
-Sekundäre Quellen und deren Bedeutung für die Heimatforschung,
-wie vermitteln wir der Jugend die Geschichts- Heimat- und Ahnenforschung?,
-Aufarbeitung des Archivmaterials vom 15.10.-19.10 (Wunschzettelaufarbeitung)
-Gespräche über neue Mitglieder und deren Aufnahme in die Forschergruppe
-Familiengeschichte-Vorpommern-,
-die Greif-Bibliothek ist am 20.10.2018 geöffnet und kann besucht werden,
-mit im Vordergrund steht auch, ein gegenseitiges Kennenlernen für bessere Zusammenarbeit.
(Die Reihenfolge der Diskussionsthemen stand bei deren Aufstellung noch nicht fest)
Voraussichtliche Kosten für den Samstag ca. 47,50 – 60,00 Euro.
Übernachtungen möglich, Einzelzimmer 60,00 Euro pro Nacht,inklusive Frühstück.
Um Anmeldung wird gebeten bis zum 07.10.2018 an Willi Köhler