Otto Wobbe

Kurzmitteilung

Otto Wobbe

Heute vor 150 Jahren wurde Otto Wobbe in Greifswald in der Baderstraße 3, dem damaligen „Preußenhof“, Zimmer Nr. 26 geboren. Sein Vater Carsten war Weinhändler und Hotelier. Mit seiner 1919 bis 1921 erschienenen dreibändigen Autobiographie „Aus einem bescheidenen Leben“ (online auf http://www.digitale-bibliothek-mv.de/viewer/toc/PPN859472833/1/LOG_0000/), als Verantwortlicher von „Heimatleiw un Muddersprak“, einer Wochenbeilage der „Greifswalder Zeitung“, Gründungsmitglied des Ruderclubs „Hilda“ 1892 , Namensgeber des Utkiek in Wieck und Besitzer eines Lokals in der Fischstraße war Otto Wobbe eine lokale Berühmtheit. Er nahm sich am 9.5.1945 das Leben. Sein Vermächtnis sind viele heimatkundliche Beiträge und mit „Klocken und Klingeln – Allerhand Irnst un Spaß för plattdütsche Lüd“ ( http://www.digitale-bibliothek-mv.de/viewer/image/PPN859454398/1/) auch ein plattdeutscher Band.

Bild: Baderstraße 3 heute von Moritz Cordes [CC BY-SA 3.0 ], Wikimedia Commons