Heimliche Liebschaft im Krieg

Kurzmitteilung

Heimliche Liebschaft im Krieg: “Flieht! Ihr seid verloren!”

Lesenswerter Spiegelartikel über von französischen Kriegsgefangenen gezeugte Kinder, hier in Ostpreussen
http://www.spiegel.de/einestages/zweiter-weltkrieg-verbotene-liebe-ein-kriegsgefangener-und-lebensretter-a-1239403.html
und hier
http://www.spiegel.de/einestages/verbotene-liebe-im-ns-staat-die-deutschen-kinder-der-schande-a-1239391.html
in Mecklenburg-Vorpommern mit Hinweisen zu einem französischen Verein “Coeurs sans Frontières” (“Herzen ohne Grenzen”), der bei der Suche helfen kann.

Stumme Zeugnisse 1939

Kurzmitteilung

Stumme Zeugnisse 1939

Studierende des Public History Masterstudiengangs der Freien Universität Berlin haben in Kooperation mit der GHWK (Haus der Wannseekonferenz) das Projekt „Stumme Zeugnisse 1939 – Der deutsche Überfall auf Polen in Bildern und Dokumenten“ ins Leben gerufen. Sie suchen nach privaten Fotos und Dokumenten vom deutschen Überfall auf Polen 1939. Können Sie beitragen?

https://onlinesammlungen.ghwk.de/seeliger/participate/

Verlustlisten Postmitarbeiter

Kurzmitteilung

Verlustlisten Postmitarbeiter

Jetzt Jahrgang 1942!

Verlustlisten Postmitarbeiter Ausgabe A/B, Amtsblatt des Reichspostministeriums. Bekanntmachungen der deutschen Reichspost, Seiten 1-468, Jahrgang 1942, Berlin, den 3. Januar, Nr. 1 bis 30. Juni, Nr. 55, die komplette Abschrift der „Verlustlisten“ der Postmitarbeiter im 2. WK (Alphabetisch sortiert).

http://www.homepage-andreas-meininger.de/Amtsblatt_des_Reichspostministeriums_1942_Januar-Juni.pdf

Link zur Originalquelle: https://books.google.de/books?id=NS7mAAAAMAAJ&hl=de

Im Amtsblatt sind auch Ernennungen, planmäßige Anstellungen, Beförderungen u. Kriegsauszeichnungen enthalten.

„Verlustlisten“ der Postmitarbeiter

Kurzmitteilung

„Verlustlisten“ der Postmitarbeiter im 2. WK (Alphabetisch sortiert), komplette Abschrift aus: Ausgabe B, Amtsblatt des Reichspostministeriums. Bekanntmachungen der deutschen Reichspost, Band 2, Seiten 409-950, Jahrgang 1941, Berlin, den 1. Juli, Nr. 61 bis 31. Dezember, Nr. 127,

http://homepage-andreas-meininger.de/Amtsblatt_des%20Reichspostministeriums_1941_Band_2_Verlustliste.pdf

Link zur Quelle: https://books.google.de/books?id=0CvmAAAAMAAJ&hl=de

“Wie kommt der Krieg ins Kind”

Kurzmitteilung

“Wie kommt der Krieg ins Kind” — Die Traumata schreiben sich fort
“Über der Lagerhaft ihrer Mutter nach dem Zweiten Weltkrieg lag ein Schweigegebot. In dem beeindruckenden Buch “Wie kommt der Krieg ins Kind” bricht Susanne Fritz damit. Es dreht sich alles um den Einfluss von Traumata auf die nachfolgenden Generationen. Doch ob diese nun genetisch vererbt oder vielmehr vermittels Familiengedächtnis weitergegeben werden, lässt die Autorin offen.”

https://www.zeit.de/kultur/literatur/2018-06/wie-kommt-der-krieg-ins-kind-susanne-fritz-transgenerative-traumatisierung/komplettansicht

http://www.deutschlandfunk.de/susanne-fritz-wie-kommt-der-krieg-ins-kind-wie-ein-trauma.700.de.html?dram:article_id=415367

Neuerscheinung: Susanne Fritz, Wie kommt der Krieg ins Kind, ISBN: 978-3-8353-3244-7 (2018)