Wussten Sie eigentlich … von Diözesanarchiven für die Pommernforschung?

Wir vom Greif bemühen uns, Quellen rund um die Pommernforschung aufzuspüren und Ihnen mitzuteilen. Seit einiger Zeit lassen wir diese Informationen in unsere Quellensuche einfließen.

Doch in den Tiefen unseres Webauftrittes verbergen sich mitunter noch Hinweise, die selbst unserem Vereinsvorsitzenden bisher nicht aufgefallen waren. Als er vor kurzem bei einem Webinar des Compgen durch unsere Webseiten führte, fehlte deshalb auch der Hinweis auf besondere Lagerorte für  Kirchenbücher des ehemaligen Pommern – den heutigen katholischen Diözesanarchiven in Polen.

Ehemalige Zisterzienserabtei in Pelplin, Ludwig Schneider / Wikimedia (eigenes Werk)

Dabei handelt es sich nicht nur um katholische Kirchenbücher, sondern auch diejenigen evangelischen Kirchenbücher aus deutscher Zeit, die in den heute polnischen katholischen Kirchen vorhanden waren.

Sie lagern in drei verschiedenen polnischen Diözesanarchiven

Über die Forschung im Diözesanarchiv in Köslin haben wir im Greif-Blog zwei Berichte veröffentlicht:

Wir freuen uns auf Ihren Erfahrungsbericht aus einem dieser Archive!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.